Energiegewinnung0 Kommentare

Publiziert am 24.08.2009 um 18:42

Energiegewinnung

Ein wichtiges Stützbein einer erfolgreichen Gewichtsreduktion ist die sportliche Betätigung. Bedeutet Ausdauertraining eigentlich auch Fettverbrennung ?
Ja und Nein !
Denn : Fettverbrennung ist von einer ausreichenden Sauerstoffzufuhr abhängig. Bedenken wir, was mit einer brennenden Kerze passiert, über die ein leeres Glas
gestülpt wird. Sie geht aus und genau das geschieht mit unserer Fettverbrennung
bei intensiver Anstrengung.
Der Körper hat prinzipiell die Wahl, die benötigten Energie aus drei, streng genommen sogar vier verschiedenen Quellen zu ziehen : Zucker bzw. Kohlenhydrate, Fette, Eiweiß ( Proteine) und Alkohol.
Alkohol sollte sich auf jedenfall erübrigen wenn es um Fettreduktion geht. Eiweiß wird ihr Körper nur im Rahmen von langer und intensiver Ausdauerleistung verwenden. Als Eiweißquell dient dann die Muskulatur, der Körper nutzt das eiweißhaltige Muskelgewebe. Fette und Kohlenhydrate werden praktisch immer im einem bestimmten variablen Mischverhältnis verbraucht. Im körperlichen Ruhezustand überwiegt der Anteil der Fette um fast 90 Prozent, da hierbei ausreichend Sauerstoff vorhanden ist. Bei Ausdauertraining wird nach etwa einer halben Stunde effektiv Fett verbrannt.

Regeln zum Ausdauertraining:

Es muss lange genug dauern ( ab einer halben Std. aufwärts wird es richtig interessant.
Es darf nicht zu intensiv sein ( rund 20 Pulsschläge weniger als beim Herz-Kreislauf-Training)
Es muss gleichförmig sein.

Auch interessant
Werbung

Kommentar schreiben

Sie müssen Einloggen um einen Kommentar verfassen zu können.