Für die Frau ab 40

Das innere Gleichgewicht finden!

@flickr by vsphoenix

Gerade bei den Frauen über dem 40.Lebensjahr ändern sich einige körperliche -,wie auch psychische  Dinge. Was sollte in der Phase des Lebens beachtet werden.
In diesem Alter  verspüren die Frauen ab 40 nochmals viel Energie, um nochmals richtig im Leben durchstarten zu wollen. Ob im Job oder auch im Privatleben fühlen sie sich fit um einiges zu verändern. Der große Vorteil ist, die bis dahin erworbene Lebenserfahrung. Diese bestätigt die Frauen,wer sie sind und was sie wollen. Aber „take care of your body! “

Die richtige Ernährung. Der  Figur zur Liebe!

Nicht nur bei den Frauen ,sondern auch beim Manne ändert sich mit zunehmenden Alter der Stoffwechsel. Da sich der Stoffwechsel in seiner Arbeit verringer, verringert sich auch der tägliche Grundumsatz an Kalorien.  Im zunehmenden Alter sollte Frau der körperlichen Umstellung mehr entgegenwirken. Die Muskelmasse nimmt ab und die Fettdepots wachsen. Daher ist kontrollierte Bewegung mit Kräftigungsübungen unumgänglich. Die Essgewohnheiten sollten sich ändern,sonst nehmen Sie schleichend immer mehr zu. Ernährungs- Experten empfehlen, dass die Frauen ab dem 40 Lebensjahr max 1800-1900 Kalorien pro Tag zu sich nehmen sollten.

Bleib fit, gesund und schlank mit mehr Bewegung!

Durch regelmäßige Bewegung und Kräftigungsübungen bleibt ihr Körper in Form. Durch den Aufbau von mehr Muskelkraft verbraucht der Körper mehr Kalorien und somit werden sie nicht so schnell zunehmen. Nicht nur  für die Fitness ist der Sport gut,sondern auch für ihre Gesundheit. Bewegung wirkt vorbeugend gegen viele Krankheiten,wie Herz,Kreislaufprobleme, Osteoporose, Diabetis und viele mehr! Drei bis vier Stunden wöchentliche Bewegung sind schon ausreichend.

Medizinische Vorsorgeuntersuchungen

Die Frau ab 40 sollte sich regelmäßig vom Arzt untersuchen lassen, um bestimmte Risiken,wie Krebserkrankungen, Schildrüsenerkrankungen auszuschließen. Die Schilddrüse mit einer Unterfunktion haben sehr oft Frauen zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr. Müdigkeit,Gewichtszunahme,Verstopfungen und körperliche Schwächegefühl sind meistens die Symptome.

Körperliches und psychisches Gleichgewicht

Als Mutter,Ehefrau und teilweise mit eigenem Job hat die Frau um die 40 viel um die Ohren. Um dabei die Balance zu finden sind Entspannungsübungen, wie Yoga,Meditation oder Pilates ein willkommender Ausgleich. Nehmen sie sich öfters mehr Zeit für sich,damit ihr Geist und ihre Seele in Balance bleibt!

Neue Liebe,Flirt und besseres Sexleben!

Auch das Liebesleben verändert sich häufig bei den Frauen mittleren Alters. Eine neue Liebe, ein heißer Flirt und ein ausgefülltes Sexleben sind typische Veränderungen. Das Leben wird intensiver und erfüllter gelebt und der Genuß bleibt nie auf der Strecke! Gut zu erkennen ist es bei der Auswahl der Partner. Die Männer sind teilweise  jüngere Toyboys oder aber die Frau bekommt auch Geschmack auf das gleiche Geschlecht!  Auch traut sich Frau auch mal eher sich sexuelle Anregungen am Telefon zu holen.Leben sie es aus. Sie wissen was ihnen gut tut!

Wie wichtig ist Trinken beim Abnehmen?

Trinken nimmt einen sehr wichtigen Part beim Abnehmen ein. Nicht nur was du isst ist wichtig, sondern auch reichlich Flüssigkeit unterstützt das gesunde Abnehmen. Ausreichend Flüssigkeit – vorzugsweise Wasser – wird für eine ideale Darmfunktion benötigt.

Wenn du deine Essgewohnheiten ändern möchtest, ist besonders der Darm daran langsam zu gewöhnen und wenn er dabei zu wenig Flüssigkeit zugeführt bekommt,dann kann es zu Verstopfungen und anderen Darmproblemen kommen.

Ein guter,gesunder Stoffwechsel wird durch einen regelmäßigen Stuhlgang gekennzeichnet.Dieser hat einen wichtigen Einfluss, damit du Gewicht verlierst. Durch ausreichende Flüssigkeitszufuhr aktivierst du deine Darmfunkion und deinen Stoffwechsel . Positiv um abzunehmen!

Ausreichendes Trinken (2 Liter/Tag) fördert nicht nur deine Darmfunktion  sondern hat noch andere Vorteile. Da bei genügend Flüssigkeit der Magen sehr gut gefüllt wird,mindert sich dadurch dein Hungergefühl.

Um ein gesundes Abnehmen zu gewährleisten ,ist richtiges Trinken eine sehr gute Grundlage. Es ist nicht nur die Menge wichtig,sondern auch was du trinkst. Vermeide zuckerhaltige Getränke und bevorzuge Mineralwasser,Fruchtschorlen und jede Sorte von Tee, denn diese Getränke enthalten weniger Kalorien. Unser Körper erhält auch einen Teil des Flüssigkeitsbedarf  aus der festen Nahrung  und das nicht  zu knapp. Allein durch die Flüssigkeitszufuhr nehmen wir ein Fünftel unserer täglichen Kalorien zu! Limonaden,und andere zuckerhaltige Getränke tragen hier die Verantwortung.

Bewegst du dich noch ausreichend und passt deine Flüssigkeitszufuhr dem Bedarf an ( Wasserverlust ausgleichen), steht dem Abnehmen nichts mehr im Weg. Wasser ist ein Lebenselixier und hilft dem Körper bei fast allen lebenswichtigen Funktionen. Damit hast du bei ausreichender Flüssigkeitszufuhr mehrere Fliegen mit einer Klatsche gefangen! Prost!

Fette Kinder leiden an Verstopfung

Man hat das Gefühl, dass die Kinder in Deutschland immer fetter werden. Neulich in einem Cafe kam ein kleiner fetter Junge mit seiner Mutter vorbei und quängelte unerbittlich, damit ihm seine Mutter endlich ein Eis kauft. Die überforderte Mutter ließ sich breitschlagen und kaufte ihrem übergewichtigen Sprössling drei Kugeln Eis. Eine Kugel hätte sicher auch gereicht, doch das kam wohl weder Mutter noch Kind in den Sinn. Hauptsache das fette Kind konnte seinen Insulinspiegel wieder nach oben treiben. Als das kleine dicke Kind mit Brille so neben mir stand und genüsslich an seinem Eis leckte, welches ihm schon über die Finger tropfte, fragte ich den Jungen, ob ihm das Eis schmecken würde. Er nickte eifrig mit dem Kopf und strahlte mit den Augen. Ich empfahl ihm, noch weitere Kugel Eis zu essen, damit er noch fetter werden kann. Er schaut mich mit weiten Augen an und fing an zu heulen.

Bei solchen Geschichten wundert es uns nicht, wenn immer mehr dicker Kinder ins Krankenhaus müssen. Viele Kinder leiden an Verstopfung, weil sie nur noch zuckerreiche und fette Nahrungsmittel zu sich nehmen. Das tägliche Bewegungspensum wird immer weniger. Mutti fährt ihren kleinen Sprössling jeden Tag zur Schule, dort sitzen die Kinder und drücken sich vorm Sportunterricht. Kein Wunder also, dass es zu Verstopfungen kommt. Die Kinder essen sich einfach krankenhausreif. Obst und Gemüse kennen viele Kinder kaum noch, Fast Food und Cola dagegen sind fester Bestandteil des täglichen Ernährungsplanes. Eltern sollten deshalb auf eine ausgewogene Ernährung ihre Kinder achten. Obst und Gemüse statt Cola und Chips lautet die Devise.

5 Grundsätze der gesunden Ernährung

@flickr/gurke

1. Abwechslungsreiche gesunde Mischkost

Es gibt kein Nahrungsmittel, das alle wichtigen Nährstoffe im richtigen Verhältniss enthält. Daher wird empfohlen sich von möglichst  einer großen Vielzahl sich ergänzender Nahrungsmittel zu ernähren, um die Ernährungsbilanz ausgeglichen zu gestalten. Jede einseitige Ernährung bringt Nachteile. Dabei sollte die tägliche Nahrungsmenge auf fünf oder mehr Mahlzeiten verteilt werden.

2. Übergewicht abbauen

Übergewicht begünstigt eine Vielzahl von Krankheiten, wie hohen Blutdruck, Zuckerkrankheit, Gicht, Krampfadern, Herzmuskelschwäche. Wer gesund und leistungsfähiger werden und lange leben will, sollte sein Übergewicht abbauen. Dbei muß man nicht unbedingt das Idealgewicht erreichen. Aber man sollte doch in die Nähe des Normalgewichts kommen, indem man Überernährung vermeidet und genügend Energie durch körperliche Tätigkeit verbrennt.

3. Zuviel Fett und Cholesterin vermeiden, ungesättigte Fettsäuren bevorzugen

Eine tägliche Fettaufnahme von mehr als 40% der Gesamtenergiezufuhr ist zu viel! Fett liefert viele überflüssige „leere“ Kalorien, fördert Übergewicht, Arteriensklerose und möglicherweise auch einige Krebserkrankungen. Der tägliche Fettanteil in der Nahrung sollte nicht über 30-35% der zugeführten liegen. Dabei sollten Fette mit einem hohen Anteil ungesättigter Fettsäuren  bevorzugt werden. Nahrungsmittel mit versteckten Fetten (Mayonnaise, Bratwurst, Erdnüsse etc.)  Pro Tag sollte nicht mehr als 300 mg Cholesterin in der Nahrung enthalten sein. Der Durchschnittswert der tatsächlichen Cholesterinaufnahme liegt dagegen bei 500-700 mg täglich.

4. Ballastoffreiche Nahrungsmittel bevorzugen

Ballastoffe sind kein Balast! Ballastoffe sind für den Körper unverdaulische Nahrungsbestandteile , die innerhalb des Verdauungsvorgangs wichtige Aufgaben erfüllen. Es gibt eine große Zahl von Krankheiten, die auf Ballastoffmangel zurückgehen (Verstopfung, Darmkrebs, Hämorrhoiden etc.). Insbesondere die Kohlenhydrate sollten nicht in verfeinerter, sondern in naturbelassener Form zugeführt werden.

5. Den Zuckeranteil vermindern

Zucker macht krank! Der Zuckeranteil in der Nahrung sollte von den üblichen 25% auf weniger als 10% der täglichen Energiezufuhr herabgesetzt werden. Ein hoher Zuckeranteil fördert ein Menge von Krankheiten (Zahnkaries, Herzkrankheiten, Darmkrankheiten). Zucker führt zu Fehlernährung , da er nur reine Zuckerkristalle ohne Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthält.

Fazit: Eine gesunde Ernährung für sich alleine nützt nicht viel, wenn die sonstige Lebensweise nicht mit ihr übereinstimmt. Die Nahrungsmittel verbrennen mit Sauerstoff. Daher sollte außer der Nahrungsaufnahme auch eine ausreichende Zufuhr von Sauerstoff gewährleistet sein. Das erreichen Sie nur durch ausreichende Bewegung und Fitness.