Schlank per Mausklick

Sich im Internet den Mann oder die Frau des Lebens zu suchen, einen Freund für Kinobesuche oder einen Stadtführer – all das gehört mittlerweile zu unserem Leben dazu, wie der Kaffee zum Frühstück. Liebe, Freundschaft oder Wein per Mausklick – kein Problem. Jetzt haben US-Wissenschaftler herausgefunden, dass das Internet nicht nur die größte Kontaktbörse ist, sondern sogar beim Abnehmen behilflich sein kann.

Laut Fit for Fun bestätigten die Forscher des Kaiser Permanente Center for Health Research in Portland in einer Studie, dass Menschen, die sich regelmäßig in interaktive Abnehmplattformen austauschen, ihr Gewicht nicht nur auf Dauer halten, sondern generell motivierter sind, die Speckröllchen loszuwerden. Ganz konkret war es so, dass alle Probanden, die sich mindestens einmal pro Woche einloggten,  ihr Gewicht entweder hielten oder sogar weiter abnahmen.

Das Motivationsprinzip, das dahinter steckt ist simpel. Man kann sich das wie eine Leiter vorstellen.

Habe ich ein Ziel nur im Kopf – sagen wir als Satz: „Ich sollte unbedingt abnehmen!“ zieht das mehr Energie, als das es mich zum Handeln motiviert. Ich stehe vor der Leiter und komme nicht hoch.

Stufe 1 wäre, dass Ziel zu konkretisieren. Wieviel Kilos sollen weg und in welchem Zeitraum?

Stufe 2: Schreiben Sie Ihr Ziel auf ein Blatt Papier  und hängen Sie es an einem Ort auf, wo Sie es tagtäglich sehen. Vielleicht haben Sie ein Foto aus schlankeren Zeiten, dann hängen Sie das daneben.

Stufe 3: Kommunikation mit anderen über Ihr Ziel. Schaffen Sie Verbindlichkeiten. Treffen Sie Vereinbarungen! Lassen Sie sich von anderen auf die Finger bzw. die Hüften schauen!

Auch ebody bietet Ihnen diese Möglichkeit der täglichen Kontrolle. Das Programm ist so aufgebaut, dass Sie Schritt für Schritt mit Spaß Ihre überflüssigen Pfunde loswerden. Natürlich benötigen Sie eine ordentliche Portion Durchhaltevermögen und vor allem Ehrlichkeit gegenüber sich selbst.

Auf unserem Portal können Sie sich täglich über Neuigkeiten informieren und unsere geschulten Trainer und Experten sind für Sie da, wenn es mal nicht so funktioniert und Sie ein wenig Motivation benötigen.
Sie schaffen das!

Wieviel Kalorien darf ich täglich verbrauchen?

In der heutigen Zeit, in der fast jeder zweite Mensch über 30 Jahre an Übergewicht leidet müssen  Sie sich die Fragen

stellen:

Essen Sie zu viel oder zu wenig? Wer sein Gewicht halten will, sollte nicht mehr Kalorien zu sich nehmen, als er

verbraucht!  Wieviel Kalorien nehmen Sie  täglich zu sich ? Wieviel Nahrung dürfen Sie zu sich nehmen, um nicht

dicker zu werden?

Voraussetzung für eine verläßliche Angabe des Energiebedarfes ist eine Maßeinheit, mit der man die

Nahrungsenergie in Zahlen angeben kann. Bisher und im allgemeinen Sprachgebrauch war und ist die gewohnte

Maßeinheit der Nahrungsenergie die Kilokalorie (kcal), kurz auch als Kalorie bezeichnet.

Wieviel Kalorien enthält….

1 g Kohlenhydrate                              = 4,1 kcal (17 kJ)

1 g Fett                                                     = 9,3 kcal (39 kJ)

1 g Eiweiß                                                = 4,1 kcal (17kJ)

zum Vergleich:

1 g Alkohol                                              = 7,1 kcal (30 kJ)

Der Energiebedarf des Menschen wird aus folgenden Faktoren berechnet

Grundumsatz  +  Leistungsumsatz = Energiebedarf

Unter Grundumsatz versteht man den Energieverbrauch eines entspannt liegenden Menschen, zwölf Stunden nach der

letzten Nahrungsaufnahme, bei einer konstanten Umgebungstemperatur von 20°C.

60% des Grundumsatzes dienen der Wärmeproduktion, 40% der Aufrechterhaltung von Herz- und Kreislauf-

Funktion, Atmung, Nieren- und Hirntätigkeit.

Die Größe des Grundumsatzes hängt ab von Alter, Geschlecht, der Körperoberfläche und von hormonellen Faktoren

(z. B. Schilddrüsenfunktion). Der Grundumsatz ist z. B. in der Schwangerschaft, im Streß und nach intensiven

Trainingseinheiten erhöht, während ihn längeres Fasten erniedrigt. Durchschnittlich beträgt der Grundumsatz für

Männer eine Kilokalorie pro Stunde und pro Kilogramm Körpergewicht:

Grundumsatz = Körpergewicht (kg) x24 (Std.)


Frauen geben, infolge ihres dickeren Unterhautfettgewebes, weniger Wärme nach außen ab. Daher ist ihr Grundumsatz

um 5-10% niedriger als der des Mannes.

Unter Leistungsumsatz versteht man den durch körperliche Aktivität bedingten zusätzlichen Energieverbrauch.

Die Skelettmuskulatur, die 40-50% des Körpergewichtes ausmacht, kann bei entsprechender Leistung ihren

Energiebedarf um mehr als das Zwanzigfache steigern. Die Größe des Leistungsumsatzes hängt von

Dauer und Intensität der Belastung ,sowie von der Größe der eingesetzten Muskelmasse ab.

Grundumsatz von Frauen und Männern verschiedenen Alters

Alter                                    Männer                                  Frauen

18                                           1800                                       1600

25                                           1700                                       1500

40                                           1600                                       1500

65                                           1500                                       1400

75                                           1400                                       1300

Um den Gesamtumsatz zu errechnen, muß zum Grundumsatz der tägliche Leistungsumsatz

hinzugerechnet werden.

Leistungsumsatz für……

Vorwiegend sitzende Tätigkeit                                                                                                    2200 – 2400 kcal

Leichte Muskelarbeit vorwiegend sitzen oder  auch  gehen                                            2600 – 2800 kcal

mäßige Muskelarbeit (z.Bsp.Briefträger    )                                                                              3000 kcal

stärkere Muskelarbeit (Maler,KFZ-Mechaniker)                                                                   3400 – 3600 kcal

Schwerarbeiter                                                                                                                                    4000 kcal und mehr

Gesamtzumsatz   =  Grundumsatz + Leistungsumsatz