Krankheiten durch Strahlung0 Kommentare

Publiziert am 14.03.2011 um 11:45

Die Welt schaut gespannt nach Japan. Dort ist die Situation in den drei Atomreaktoren weiter unklar. Gibt es einen GAU und eine atomare Wolke, die um die ganze Welt treiben könnte oder können die japanischen Behörden die Situation wieder in den Griff bekommen? Diese Frage beschäftigt derzeit die Weltöffentlichkeit.

Radioaktive Strahlung ist je nach Stärke gesundheitsschädlich. Geringe und vor allem kontrollierte Dosen an Radioaktivität können aber auch Krankheiten heilen. So wird in der Medizin schon lange mit radioaktiver Strahlung gearbeitet. Uns ist aber auch klar, dass hohe Dosen unweigerlich zum Tod führen können.
Von großer Bedeutung für die Entstehung von Krankheiten durch Strahlung ist die Tatsache, wie lange der menschliche Körper dieser Bestrahlung ausgesetzt wurde.

GAU in Japan?

Bei einer kurzen und geringen Bestrahlung, die Nuklearmedizin sei an dieser Stelle ausgenommen, kann bereits das Erbgut geschädigt werden. Nicht umsonst bekommt man beim Röntgen eine Bleischürze um die Hüfte gebunden.

Bei einer längerfristigen Bestrahlung kann man davon ausgehen, dass diese das Krebswachstum im Körper stark forciert und somit die unterschiedlichsten Krankheiten hervorrufen kann.

Nimmt der Körper innerhalb einer kurzen Zeitspanne eine hohe Strahlungsdosis auf, dann kann eine Vielzahl von Zellen geschädigt werden. Verteilt man dieselbe Dosis über einen längeren Zeitraum, kann diese vom Körper besser verarbeitet werden.

Welche Krankheiten können durch hohe Strahlung auftreten?

Wird der Körper einer hohen Strahlung ausgesetzt, kann diese zu Erbrechen, Fieber und zu Verbrennungen führen. Weitere Folgen können Haarausfall und innere Blutungen sein, die schlimmstenfalls zum Tod des Betroffenen führen können.

Bei niedrigen unkontrollierten Strahlungen treten die Erkrankungen oft erst Jahre Später auf. Dann wird es für die Ärzte sehr schwer, zwischen Krankheitsbild und Strahlung einen Zusammenhang herzustellen.
Noch heute finden wir durch die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki sowie dem GAU von Tschernobyl klassische Spätfolgeerkrankungen wieder. So sind Schilddrüsenkrebs und Körperbehinderungen bei Kindern – und Jungendlichen aus diesen Gebieten leider immer noch anzutreffen.


Auch interessant
Werbung

Kommentar schreiben

Sie müssen Einloggen um einen Kommentar verfassen zu können.