Kampf dem Hüftspeck – 1.Teil1 Kommentar

Publiziert am 03.08.2010 um 01:02

Speckröllchen, Rettungsringe oder Hüftgold – klingt ja alles ganz nett – täuscht allerdings darüber hinweg, dass die überflüssigen Pfunde an dieser Stelle nicht nur lästig und unschön, sondern auch noch absolut hartnäckig sind und die meisten Kampfansagen schlichtweg unverändert überstehen.

Hüftspeck gehört zu den widerstandsfähigsten Fettzonen unseres Körpers. Während der Speck an den Armen, den Brüsten, im Gesicht und zum Beispiel auch an den Händen! relativ schnell auf unsere Sport- und Diätattacken mit Schwund reagiert, beweisen die Speckröllchen rund um die Hüfte wirklich Ausdauer.
Willst du ihnen zu Leibe rücken, musst du dir eine ganz besondere Taktik zurechtlegen. Mit einer einfachen Ernährungsumstellung kommst du da nicht ran. Hüftspeck braucht in jedem Fall eine Dreifachstrategie. Einen guten Ernährungsplan, einen ausgeklügelten Trainingsplan und die richtige Pflegetaktik.

A und O sind natürlich die optimalen Ernährungsbausteine.
Verzichte darauf, abends  Kohlenhydrate zu essen – nimm dafür eher Gemüse und eiweißreiche Kost zu dir. Fleisch + Salat. Fisch und gedünstetes Gemüse.
Wenn du gern naschst und es dir schwerfällt, es ganz wegzulassen, dann probiere doch mal etwas anderes! Iss zum Beispiel statt Vollmilch lieber mal ein Stück Zartbitter. Statt Nussschokolade lieber eine handvoll Nüsse und statt Müsliriegel lieber ein paar getrocknete Früchte. Das stillt den Heißhunger und du isst automatisch weniger davon.

Noch besser ist natürlich, wenn du es schaffst, dich abzulenken. Wie wäre es mit einem kleinen Workout statt dem Stück Schokolade? Es muss ja nicht gleich ein ganzes Trainingsprogramm sein. Such dir eine einzige Übung raus, die dir Spaß macht und jedesmal, wenn der kleine Hunger kommt, machst du diese Übung. Dafür eignen sich besonders isometrische Übungen. Anspannen – Halten – Lösen.
Das kannst du sogar am Schreibtisch machen. Spanne den Bauch und den Po an, halte die Spannung ein paar Sekunden und dann lässt du locker. 10 Mal und schon hast du dein Mini-Workout geschafft, den Heißhunger vergessen und du bist kleines Stück weiter auf dem Weg zu deiner Traumfigur.

Auch interessant
Werbung

1 Kommentar

  1. Urlaubsspeck ade! | eBody said on 30. August 2010 um 15:17 Uhr

    […] auch der Sommer hat so seine Tücken und zaubert so manchem von uns ein paar Extraröllchen auf die Hüften. Grillfeste mit reichlich Baguettebrot und Alkohol, lange Cocktailnächte in der Strandbar und […]

Kommentar schreiben

Sie müssen Einloggen um einen Kommentar verfassen zu können.