Kalorien sparen0 Kommentare

Publiziert am 17.02.2011 um 12:41

Und das bereits beim Frühstück. Denn manchmal häufen wir schon morgens – ohne es zu ahnen – ein dickes Plus auf unserem Kalorien-Konto an. Natürlich kommt es darauf an, was wir essen. Aber auch das wie und wann spielen eine entscheidende Rolle.
Morgens schnell mal eben losgerannt, beim Bäcker noch ein Hörnchen oder ein Stückchen Kuchen gekauft, dass dann fix im Auto zusammen mit einem Schluck Kaffee aus dem Pappbecher heruntergeschlungen wird. Sieht Ihr Frühstück so aus, dann ist es Zeit daran etwas zu ändern. Nicht nur, um der Kalorien-Falle zu entwischen, sondern auch um Ihr Energielevel zu verändern. Denn nach solch einem Frühstück, schnellt der Blutzuckerspiegel rasant in die Höhe, um kurze Zeit später in den Keller abzustürzen. Das Ergebnis: Sie werden schlapp und müde und bekommen schnell wieder Hunger.

Nun hat nicht jeder die Zeit, sich morgens gemütlich an den Frühstückstisch zu setzen, um das selbst zusammengemischte Müsli mit fein geschnittenem Obst zu essen. Aber es gibt viele Frühstücks-Varianten die zwischen Hektik und Schlaraffenland liegen.

Hier ein paar Vorschläge:

Ersetzen Sie das Croissant durch ein Vollkornbrötchen. Sie sparen nicht nur Kalorien, sondern mindern auch den Fettanteil, den Sie zu sich nehmen. Sonntags in aller Ruhe ein Croissant zu genießen, macht dann viel mehr Spaß und wird Ihre Gewichts-Balance nicht aus dem Gleichgewicht bringen.

Schauen Sie auf den Fettgehalt Ihrer Wurst! Salamie ist die Bombe schlechthin, während magerer Kochschinken kaum zu Buche schlägt:

Verbannen Sie alle Müsli-Varianten, die mit Honig, Schokolade oder anderen Extras aufgepeppt sind, am besten ganz von Ihrem Frühstückstisch. Wechseln Sie lieber zum Obstsalat und mischen Sie ein paar Gramm Haferflocken unter.

Guten Appetit!

Auch interessant
Werbung

Kommentar schreiben

Sie müssen Einloggen um einen Kommentar verfassen zu können.