Heidi Klum verärgert Tierschützer0 Kommentare

Publiziert am 31.03.2011 um 18:40

Tierschützer schlagen Alarm. Was hat ein Affe bei “Germany’s Next Topmodel” zu suchen? Und dann noch in Menschenkleidung? Ein Gag? Provokation? Ein Sinnbild für das Affentheater, das sich vor und hinter der Kamera abspielt?

Wer weiß, jedenfalls war der Affe im Anzug Teil des Los Angeles Dreh’s und die heute ausgestrahlt werden soll. Ob es der Stiftung ” Vier Pfoten” gelungen ist, das zu verhindern, wird man sehen. Jedenfalls haben sie schriftlich dazu aufgefordert, nicht nur den Affen, sondern generell Wildtiere aus der Show zu nehmen.

heidi

Heidi Klum GNTM @Foto: ProSieben/Oliver S.

ProSieben sieht das eher ganz gelassen und kann in dem grinsenden Schimpansen im Businesslook kein Problem erkennen. Schließlich ist der Affe ein erfahrener Schauspieler.
So konterte ein Pro Sieben Sprecher den Angriff der Pfötchen-Retter mit dem Argument: “Der Affe Kenzie hat mehr Hollywood-Erfahrung als die meisten deutschen Schauspieler” und ergänzte noch, dass natürlich alle Auflagen, die der Tierschutz vorschreibt, bei den Dreharbeiten erfüllt wurden. Ob die Bussis, die der Affe bekam, auch dazu zählen, bleibt allerdings offen.
Die Diskussion um den Auftritt von Tieren im Fernsehen ist nicht gerade neu. Tierschützer sind grundsätzlich der Meinung, dass Tiere in TV-Sendungen nichts verloren haben. Sicher kann man sich an der Stelle fragen, ob die Würde des Tieres verletzt wird, wenn ein Affe in Anzug und Krawatte in die Kamera grinsen soll. Andererseits sind Tiere – und besonders Schimpansen, die nicht in der Wildnis aufgewachsen sind, immer für Spiele zu haben. Also, was soll die Diskussion?

Aber im Zusammenhang mit der Sendung von Heidi Klum geht es wohl vorrangig darum, dass Wildtiere offensichtlich zum Programm gehören. Hier mal ein Affe, dort ein Elefant, eine Schlange. Auch das gehört aber zum ShowBiz dazu, so wie Tiere generell zu unserem Leben gehören.

Be Sociable, Share!
Auch interessant
Werbung
Versand GRATIS!

Kommentar schreiben