Fette Kinder leiden an Verstopfung0 Kommentare

Publiziert am 13.04.2010 um 13:51

Man hat das Gefühl, dass die Kinder in Deutschland immer fetter werden. Neulich in einem Cafe kam ein kleiner fetter Junge mit seiner Mutter vorbei und quängelte unerbittlich, damit ihm seine Mutter endlich ein Eis kauft. Die überforderte Mutter ließ sich breitschlagen und kaufte ihrem übergewichtigen Sprössling drei Kugeln Eis. Eine Kugel hätte sicher auch gereicht, doch das kam wohl weder Mutter noch Kind in den Sinn. Hauptsache das fette Kind konnte seinen Insulinspiegel wieder nach oben treiben. Als das kleine dicke Kind mit Brille so neben mir stand und genüsslich an seinem Eis leckte, welches ihm schon über die Finger tropfte, fragte ich den Jungen, ob ihm das Eis schmecken würde. Er nickte eifrig mit dem Kopf und strahlte mit den Augen. Ich empfahl ihm, noch weitere Kugel Eis zu essen, damit er noch fetter werden kann. Er schaut mich mit weiten Augen an und fing an zu heulen.

Bei solchen Geschichten wundert es uns nicht, wenn immer mehr dicker Kinder ins Krankenhaus müssen. Viele Kinder leiden an Verstopfung, weil sie nur noch zuckerreiche und fette Nahrungsmittel zu sich nehmen. Das tägliche Bewegungspensum wird immer weniger. Mutti fährt ihren kleinen Sprössling jeden Tag zur Schule, dort sitzen die Kinder und drücken sich vorm Sportunterricht. Kein Wunder also, dass es zu Verstopfungen kommt. Die Kinder essen sich einfach krankenhausreif. Obst und Gemüse kennen viele Kinder kaum noch, Fast Food und Cola dagegen sind fester Bestandteil des täglichen Ernährungsplanes. Eltern sollten deshalb auf eine ausgewogene Ernährung ihre Kinder achten. Obst und Gemüse statt Cola und Chips lautet die Devise.

Auch interessant
Werbung

Kommentar schreiben

Sie müssen Einloggen um einen Kommentar verfassen zu können.