Die dicken Kinder aus Deutschland!0 Kommentare

Publiziert am 09.12.2009 um 20:52

OECD-Bericht zeigt beängstliche Zahlen

@flickr/colros

Laut einem vor kurzem veröffentlichten OECD Bericht haben sich alleine in Deutschland in den vergangenen Jahren der Anteil an dicken, übergewichtigen Mädchen mehr als verdoppelt! Obwohl es in den letzten Jahren sehr viele Kampagnen für eine gesunde Ernährung gab, gibt es leider kein grünes Licht für einen positiven Fortschritt.

Allein seit 2001 ist der Anteil von stark übergewichtige Mädchen in Deutschland so stark gestiegen, wie in keinem anderen OECD Land. Die Studie bringt folgende Ergebnisse hervor: 11% der 15 jährigen Mädchen sind zu fett! 2001 waren es nur 5,5%und der OECD Länderdurchschnitt liegt bei 10%).

Die Kinder aus geringverdienende Familien mit geringem sozialem Umfeld sind am ehesten betroffen an Übergewicht zu leiden, als die aus wohlhabenden Familien.

Der Hauptgrund, dass der Anteil der fettleibigen Mädchen so stark gestiegen ist, ist der, dass ein akuter Bewegungsmangel vorliegt und zu wenig frische und gesunde Nahrungsmittel auf dem Speiseplan stehen. Die Tatsache ist eher, dass der größte Anteil der Jugendlichen sich mit Fast Food ernährt und das Interesse nach sportlicher Betätigung ziemlich gering ist.

Das sollte und muß sich ändern, damit langfristig die negativen Folgen einer Fettleibigkeit, wie Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislaufprobleme, schnellere Alterung, eingeschränkt bzw. vermieden werden kann.

Der Gesundheitszustand bei den Menschen ist in anderen OECD Ländern besser als in Deutschland. Die Menschen leben dort länger, trotzdem sie eine verhältnismäßig geringere Gesundheitskosten aufweisen. Im Bereich der Lebenserwartung liegt Deutschland auf Platz 14.Japan, Schweiz und Australien befinden sich auf den vorderen Rängen.

Auch interessant
Werbung

Kommentar schreiben

Sie müssen Einloggen um einen Kommentar verfassen zu können.