Fit in den Sommer radeln

by_Guenther-Linder_pixelio.de.jpg

Wenn Sie lange keinen Sport getrieben haben, nun aber endlich mal loslegen und gleichzeitig etwas für Ihre Figur tun wollen, dann haben wir die richtige Sportart für Sie: Biken Sie sich fit!

Fahrradfahren ist nicht nur ein sanftes Ausdauertraining, sondern gleichzeitig die ideale Sportart, um Ihren Fettstoffwechsel so richtig auf Touren zu bringen. Wie beim Joggen oder Walken holt sich der Körper auch beim Radfahren die Energie aus den Fettdepots  – vorausgesetzt, Sie trainieren länger als 30 Minuten bei einer Belastung von 60 – 70 Prozent Ihrer Maximalleistung.

Radfahren ist ein Ganzkörpertraining. Neben der Bein-, Rumpf- und Armmuskulatur arbeiten fast alle  Muskeln kräftig mit, um uns stabil auf dem Rad zu halten. Das führt zwar nicht zu einem Muskelwachstum, sorgt aber für ein besseres Zusammenspiel der Muskulatur und generell für mehr Leistungsfähigkeit.

Aber nicht nur unsere Fitness profitiert vom Pedalen treten, auch unsere Seele freut sich über eine ausgiebige Radtour. Die gleichmäßige, zyklische Bewegung hat einen äußerst entspannenden Effekt. Der Tretrhythmus hilft dabei zur Ruhe zu kommen und abzuschalten. Darum ist es nicht nur für Ihre Figur ideal, nach einem stressigen Bürotag statt ins Auto lieber auf’s Rad zu steigen.
Wenn Ihr Weg etwas länger ist, haben Sie sogar die Chance auf eine Extraportion Glückshormone. Denn diese sogenannten Endorphine schüttet der Körper nach etwa 40 Minuten andauernder sportlicher Aktivität aus.

Radfahren ist ideal für Sporteinsteiger und für übergewichtige Menschen geeignet, da  – anders als beim Joggen – unser Körpergewicht fast zu 70 Prozent vom Sattel getragen wird. Das schont die Gelenke, Sehnen und Bänder und schützt den Körper vor Überlastung.

Worauf warten Sie noch? Rauf auf den Drahtesel und losgetreten! Ob allein oder in der Gruppe. Radfahren macht einfach Spaß!