Ebody nennt die 8 besten Bauchkiller

Der Frühling hat uns wieder. Doch immer noch machen uns die überflüssigen Kilos,die wir  über die vielen Feiertage auf unsere Hüften,Po und  Bauch angelegt haben Sorgen. Wie bekommen wir sie weg?

Am Liebsten natürlich schnell! Aber Vorsicht vor Diätfallen,die dir den Verlust von einigen Pfunden in kurzer Zeit versprechen. Vergiss auch das unnötige Hungern, es sorgt nur für einen Jo-Jo Effekt, wenn du wieder normal isst. Wir haben Nahrungsmittel gefunden,die dich automatisch bei der Fettverbrennung unterstützen und die Fette schmelzen lassen.

Ebody zeigt euch 8 Nahrungsmittel, die die Kilos schmelzen lassen.

Papaya als Schlankmacher

Nur knapp 13 Kalorien auf 100 Gramm macht die Papaya zu der Frucht mit den wenigsten Kalorien. Dazu enthält sie einen hohen Anteil an Vitamin C und hat wenig Kohlenhydrate. Das macht sie zu einer idealen Zwischenmahlzeit.

Fettarmer Harzer Käse

Der leicht würzig schmeckende fettarme Käse hat einen sehr hohen Eiweißgehalt, der eine lange Sättigungsphase bringt. 100 Gramm Harzer Käse enthalten 30 Gramm Proteine und haben nur 130 Kalorien. Er ist der fettärmste Käse überhaupt!

Eiweißreiches Rinderfilet: Frisch zubereitetes Rinderfilet ist nicht nur sehr schmackhaft sondern unterstützt auch beim Abnehmen. Iss 3 mal pro Woche ein Stück (150-200 Gramm) Rinderfilet und schütze dich durch den enormen Zinkanteil vor zu viel Hungergefühl!

Zuckerfreies Mineralwasser: Viel trinken reduziert das Hungergefühl und fördert den Stoffwechsel und damit verbrennst du mehr Kalorien. Idealerweise trinkst du über den Tag verteilt 2-3 Liter.

Das Hühnerei: Eiweißhaltig,sättigend, vitaminreich! Nicht nur deswegen gehört das Hühnerei mit zu den gesündesten Nahrungsmittel. Iss morgens ein Ei und du kommst mit einem gesättigten Gefühl durch den Tag.

scharfer Chili: Für viele zu scharf,doch im Körper brennt er das Fett weg! Chili fördert die  Wärmeproduktion im Körper und fördert somit die Fettverbrennung.

Endivien-Salat: 110 kcal/100 Gramm das macht den Endiviensalat zu einem der kalorienärmsten Gemüse.  Schmeckt gut und sättigt zugleich!

Soja: Sojamilch, Tofu oder andere Sojaprodukte enthalten sehr viel Eiweiß. Das Eiweiß ist für viele vergleichsweise verträglicher als das Milcheiweiß. Vorbeugend schützt das  Soja-Eiweiß vor dem gefürchteten Muskelabbau und dem Jo-Jo-Effekt .

Wie kann ich am besten ein paar Kilos verlieren?

Im Frühling möchte fast jeder von uns so schnell wie möglich abnehmen. Doch nur wenige wissen, welches der richtige Weg ist. Es gibt sicher verschiedene Wege, um ein paar Kilos von der Hüfte zu bekommen, doch ist kein Weg besonders leicht. Als erstes sollte man sich ein ganz bestimmtes Ziel vornehmen. Die Anzahl der Kilos die man verlieren möchte oder ein bestimmte Hose, die wieder passen soll, können als Ziele dienen. So stellt man sich am besten eine Wage neben den Kühlschrank oder hängt seine alte Lieblingsjeans in den Flur, so dass man jeden Tag an seine Diätpläne erinnert wird.

Dann sucht man sich eine sportliche Aktivität, die man entweder allein oder mit Freunden durchführen kann. Beides kann man in einem guten Fitnessstudio finden. Diese sind mittlerweile preiswert und können mittels Probetraining einer eingehenden Prüfung unterzogen werden. Bewegung und Sport sind für jede Diät unheimlich wichtig. Täglich sollte man zwischen 30 und 60 Minuten seiner Zeit, für sportliche Aktivitäten aufwenden. Dazu zählt bereits der Gang zur Arbeit ohne Auto, wenn man kann oder das Treppensteigen. Trainiert man mit dem eBody-Programm, dann sollte man dieses zweimal in der Woche für mindestens 45 Minuten absolvieren. Ohne Bewegung kein Gewichtsverlust.

Wer Lust hat, kann sich zusätzlich noch Ernährungstipps einholen. Sicher gibt es viele gute Tipps, die eine große Wirkung haben, aber letztendlich muss man die Disziplin und der Ehrgeiz allein aufbringen, diese in die Tat umzusetzen. Jedes Abnehmprogramm sollte unbedingt alltagstauglich sein. Beginnen sie keine Diät, wo man die dazugehörigen Nahrungsmittel nicht kaufen kann. Grundsätzlich sollte die Diät immer zum Lebensstil passen. Wer gesund abnehmen will, muss genügend Zeit mitbringen. Mit dem eBody-System kann man locker fünf dauerhafte Kilos in drei Monaten schaffen.

Kosten für Gesundheit steigen weiter

Glaubt man den Zahlen des statistischen Bundesamtes, dann sind die Gesundheitskosten weiter gestiegen und betrugen im Jahr 2008 rund 263 Milliarden Euro. Dies macht einen Anstieg um 3,9 Prozent gegenüber dem Jahr 2007. Für 2009 liegen noch keinen Zahlen vor, doch kann man von einem weiteren Anstieg ausgehen. Wenn wundert dieser Anstieg noch, wird doch unsere Bevölkerung immer älter und damit auch pflegebedürftiger. Im Alter kommen die Einschläge immer näher, wie man so schön sagt. Wer sich nicht rechtzeitig auf das Alter vorbereitet, der könnte an Lebensqualität mächtig einbüßen. Bewegung und Sport können lange Gesund halten. Mäßiges Essen und beim Sport nicht übertreiben, dann hat man gute Chancen, sich lange bei bester Gesundheit zu erfreuen und hoffentlich schmerzfrei seinen Lebensabend verbringen zu können. Nur wer Schmerzen wirklich kennt, weiß wie schön das Leben ohne ständige Schmerzen beispielsweise im Knie oder in der Schulter sein kann. Oft kommt die Einsicht aber zu spät und so ist man auf die Hilfe seiner Krankenkasse angewiesen. Wer in der gesetzlichen Krankenkasse ist hat Glück, denn die privaten Kassen können im Alter ziemlich kostspielig werden.

Schaut man sich mal die Kostentreiber im Gesundheitswesen an, dann sind es vor allem die ambulanten Einrichtungen, insbesondere aber die Pflegeeinrichtungen, die mehr Geld benötigten. Diese haben im Vergleich zum Jahr 2007 rund 4,5 Prozent mehr an Geld ausgegeben. Insgesamt sind für diesen Bereich rund 130,9 Milliarden aufgewendet worden. Die Ausgaben für Medikamente hingegen sind leicht gesunken. Zwar wurden immerhin noch rund 43,2 Milliarden für Arzneimittel ausgegeben, aber der Anstieg ist nicht so hoch wie bei den Kosten für die ambulanten Pflegeinrichtungen.

Landärzte und Studienplatz-Quote

Die Vorschläge von unserem Gesundheitsminister, Philipp Rösler, über eine bevorzugte Studienplatzvergabe Ärzte in ländliche Gebiete zu locken, bleiben umstritten. So sollen Medizinstudenten schneller einen Studienplatz erhalten, wenn sie danach für einige Jahre eine Stelle auf dem Land antreten. Wenn man beispielsweise durch Brandenburg oder Meck-Pom fährt, dann sieht man viele schön hergerichtete Dörfer und tolle Straßen, aber kaum Menschen. Die Jungend wandert ab, vor allem intelligente Frauen hält es nicht lange in den Dörfern. Es gibt kaum Arbeit, kulturelle Angebote, von Cafés ganz zu schweigen. Welcher junge Arzt will auf so einem Dorf seine Tätigkeit verrichten, die oft schlecht bezahlt ist und kaum Abwechslung bietet? Selbst meine Verwandten fahren bei ernsten Angelegenheiten nach Berlin in ein großes Krankhaus mit entsprechenden Spezialisten. Diese Spezialisten wird man kaum in der Provinz finden. Sicher leisten die noch vorhandenen Landärzte gute Arbeit, aber ein Spezialist wird es immer in eine große Stadt in ein namhaftes Krankhaus ziehen. So ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Praxen schließen. In wenigen Jahren könnte die medizinische Versorgung auf dem Land ein echtes Problem werden. Krank werden sollte man dann besser nicht mehr. Vor allem können die wenigen noch vorhandenen Ärzte sicher helfen, aber bei ernsten Krankheiten kommt an meinem Körper kein Landarzt. Ich würde immer in die Stadt fahren. Die Ärzte hier haben einfach die größere Erfahrung, können sich austauschen und verfügen oft über moderne medizinische Geräte.

Ob man Landärzte mit einem höheren Einkommen locken kann, bleibt ebenso fraglich wie die schnellere Studienplatzvergabe. Vielleicht könnten Ärzte aus dem Ausland diese Lücke füllen. Die Kollegen arbeiten gern in Deutschland für wenig Geld. Im Internet gibt es ja schon Portale, die sich auf die Vermittlung von ausländischen Arbeitskräften spezialisiert haben.

Calcium Ernährung

Unseren Mitgliedern empfehlen wir eine ausreichende Calcium Ernährung. Calcium ist ein wichtigster Mineralstoff für den  menschlichen Organismus und für Sportler ganz besonders wichtig. Ohne Calcium keine Muskelkontraktion. Ohne Calcium wachsen aber auch unsere Zähne und Knochen nicht mehr. Selbst bei einer Verletzung sorgt das Calcium in unserem Körper für die Blutgerinnung. Zum Glück können wir uns heute calciumreich ernähren und somit Krankheiten wie Rachitis bei Kindern oder Osteoporose bei älteren Menschen erfolgreich verhindern. Unsere Knochen benötigen jede Menge Kalzium, um ihre Stabilität zu erhalten. Wichtig sind außerdem auch sportliche Reize, damit unsere Knochen stark bleiben und es zu keinem Knochenschwund kommen kann.

Nach erfolgreich absolviertem eBody-Programm sollten Milchprodukte wie Käse oder Magerquark verspeist werden. In diesen Lebensmitteln sind ausreichend Eiweiß und Kalzium vorhanden. Im Allgemeinen sollten Sportler darauf achten, dass mit den täglichen Mahlzeiten mindestens 1.000 bis 1.5000 mg Calcium aufgenommen werden. Die calziumreichen Lebensmittel sollten zudem fettarm sein. Neben Milchprodukten zählen auch Salate und Broccoli zu den Calziumlieferanten.

Um das Calcium im Körper richtig verarbeiten zu können, benötigen wir Vitamin D. Dieses Vitamin ist für die Aufnahme von Calcium aus dem Darm verantwortlich und wird durch den Einfluss von Sonnenlicht gebildet. Deshalb sollte man jeden Tag einen Spaziergang unternehmen, wenn man nicht ohnehin bereits beruflich mit dem Rad zur Arbeit fährt oder eine Tätigkeit im Freien verrichtet. Reich an Vitamin D sind übrigens auch Fisch, Pilze und Eier. Essen Sie dagegen weiniger phosphatreiche Lebensmittel wie Fleisch und Wurst. Fast-Food Produkte und Cola sind ebenfalls zu vermeiden.

09005124630 Erich Frankenberg Gewinnspiel

Ich trainiere gerade und folge den Anleitungen von meinem eBody-Trainingsprogramm, als plötzlich mein Handy klingelt. Ein gewisser Erich Frankenberg teilte mir eine Osterüberraschung mit. Angeblich wäre ich der Gewinner eines Mercedes Cabriolet im Wert von 45.000 Euro. Der Veranstaltungscode 4602 soll von mir bei einem Rückruf auf einer treueren 0900 Nummer angegeben werden. Der sicher freierfundene Typ „Erich Frankenberg“ ruft mit einer Telefonnummer aus Frankfurt an. In Frankfurt am Main stehen die großen IT-Zentren der Netzbetreiber, die an dem Rückruf auch prächtig verdienen. Beim notieren der Rufnummer fällt einem sofort auf, dass es sich hier um eine Abzocke handelt. Dann bin ich ins Netz und auf der Seite von TC30 Servicenummern gelandet. Erstaunlich wie viele Menschen an Ostern einen Mercedes Cabriolet gewonnen haben. Einfach unmöglich. Allerdings hat die Osterabzocke mit dem Ostergewinnspiel bereits am Donnerstag begonnen. Da hat die Bundesnetzagentur auch sofort reagiert und die 09005124610 der Abzockerfirma  retail-media-vision ug abgeschaltet. Man fragt sich aber nur, warum die Beamten der BNTZA nicht weitergedacht haben und gleich mal präventiv sämtliche 0900 Servicenummern dieser Firma abgeschaltet haben???

Lieber Herr Kurth, warum wurden die Verbraucher nicht vor dieser Osterabzocke geschützt???

Können die nicht mitdenken? Alle sind in den Osterferien und so kann die BNTZA die Abzocke erst am Dienstag unterbinden. Sonntag war die 09005124620 dran du heute läuft die Abzocke mit der 09005124630. Einfach unglaublich. Da kann man nicht mal am Ostermontag sein Trainingsprogramm in aller Ruhe absolvieren. Ich will doch meine Frühlingsfigur erreichen und nicht von Erich Frankenberg gestört werden. So was nervt einfach. Hoffentlich fallen nicht so viele Verbraucher darauf rein.

Volkskrankheit Diabetes erkennen

Aus Expertensicht ist Deutschland nicht gut genug auf die Volkskrankheit Diabetes vorbereitet. Gibt es derzeit noch etwa 8,9 Millionen bekannte Diabetiker in unserem Land, so kann sich die Zahl in den kommenden Jahren locker verdoppeln. Wenn man diesem Trend nicht präventiv entgegensteuert, dann können die Kosten für die Diabetes-Kranken explodieren. Experten fordern deshalb schon lange umfassende Präventionsprogramme, die bereits im Kindergarten und in der Schule Anwendung finden sollten. Das Wissen über Gesundheit und Ernährung muss so früh wie möglich vermittelt werden.

Ein guter Indikator für eine eventuell anstehende Diabeteskrankheit kann der Bauchumfang sein. Aus diesem Grund sollte jeder auf seinen Bauchumfang achten, denn wird der Bauch zu dick, steigt das Risiko an Diabetes Typ II zu erkranken enorm. Sport mit dem eBody-Programm und gesunde Ernährung lassen den Bauch erst gar nicht dick werden bzw. schnell wieder verschwinden. Bei wem der Bauch schon ordentlich gewachsen ist, der sollte sich noch heute bei eBody anmelden. Ein paar Wochen Training können den Bauchumfang deutlich verringern.

Allgemein gilt, dass der Bauchumfang bei Männern nicht über 94 Zentimeter und bei Frauen nicht über 80 Zentimeter liegen sollte. Mit einem einfachen Maßband kann messen, wie hoch das Risiko ist, an Diabetes zu erkranken. Der Bauchspeck ist nämlich sehr energieintensiv und produziert viele gesundheitsschädliche Substanzen. Ist ihr Bauchumfang deutlich höher als die angegebenen Werte, dann sollte sie umgehend den nächsten Arzt aufsuchen und einen Diabetes-Check durchführen lassen. Oft erkennt man selbst die Erkrankung nicht. Je früher man jedoch eine Diabetes erkennt, desto besser kann man sich darauf einstellen und dem weiteren Verlauf wirkungsvoll entgegensteuern.