Volkskrankheit Diabetes erkennen

Aus Expertensicht ist Deutschland nicht gut genug auf die Volkskrankheit Diabetes vorbereitet. Gibt es derzeit noch etwa 8,9 Millionen bekannte Diabetiker in unserem Land, so kann sich die Zahl in den kommenden Jahren locker verdoppeln. Wenn man diesem Trend nicht präventiv entgegensteuert, dann können die Kosten für die Diabetes-Kranken explodieren. Experten fordern deshalb schon lange umfassende Präventionsprogramme, die bereits im Kindergarten und in der Schule Anwendung finden sollten. Das Wissen über Gesundheit und Ernährung muss so früh wie möglich vermittelt werden.

Ein guter Indikator für eine eventuell anstehende Diabeteskrankheit kann der Bauchumfang sein. Aus diesem Grund sollte jeder auf seinen Bauchumfang achten, denn wird der Bauch zu dick, steigt das Risiko an Diabetes Typ II zu erkranken enorm. Sport mit dem eBody-Programm und gesunde Ernährung lassen den Bauch erst gar nicht dick werden bzw. schnell wieder verschwinden. Bei wem der Bauch schon ordentlich gewachsen ist, der sollte sich noch heute bei eBody anmelden. Ein paar Wochen Training können den Bauchumfang deutlich verringern.

Allgemein gilt, dass der Bauchumfang bei Männern nicht über 94 Zentimeter und bei Frauen nicht über 80 Zentimeter liegen sollte. Mit einem einfachen Maßband kann messen, wie hoch das Risiko ist, an Diabetes zu erkranken. Der Bauchspeck ist nämlich sehr energieintensiv und produziert viele gesundheitsschädliche Substanzen. Ist ihr Bauchumfang deutlich höher als die angegebenen Werte, dann sollte sie umgehend den nächsten Arzt aufsuchen und einen Diabetes-Check durchführen lassen. Oft erkennt man selbst die Erkrankung nicht. Je früher man jedoch eine Diabetes erkennt, desto besser kann man sich darauf einstellen und dem weiteren Verlauf wirkungsvoll entgegensteuern.